Steuertipp – Ehegatten-Arbeitsverhältnis: Sind ungewöhnliche Vereinbarungen steuerschädlich?

Stellen Sie Ihren Ehegatten oder ihren gleichgeschlechtlichen Partner im Rahmen einer eingetragenen Lebenspartnerschaft im Handwerksbetrieb an, interessiert sich das Finanzamt brennend für die getroffenen Vereinbarungen und für die Höhe der Gehaltszahlungen. Denn weichen diese vom Üblichen ab, unterstellen die Finanzämter oftmals, dass das Arbeitsverhältnis nur auf dem Papier besteht und das einzige Ziel der Anstellung das Sparen von Steuern ist.

05.07.2021
Quelle: deutsche-handwerks-zeitung

   Artikel