Klimawandel: Weltweite Risiken für Mensch und Natur

Der neue IPCC-Sonderbericht, der gestern (08.10.2018) in Incheon/Korea veröffentlicht wurde, zeigt, dass bereits bei 1,5°C globaler Erwärmung weltweit hohe Risiken durch die Klimafolgen bestehen. Bundesumweltministerin Svenja Schulze und Bundesforschungsministerin Anja Karliczek sehen in dem wissenschaftlichen Bericht einen weiteren Beleg für die Dringlichkeit, den Klimawandel zu bekämpfen.

Quelle: Top Agrar

   Artikel